Trend Facts - Top 10 Hochzeitstrends 2017

Die Hochzeitstrends des Jahres

Das neue Jahr ist seit einer Weile angebrochen und in den kommenden Monaten werden viele Paare beschließen zu heiraten und sich das Ja-Wort geben. Sie werden einen Tag miteinander teilen, der zu einem der Schönsten ihres Lebens wird.
Aber was erwartet uns 2017 rund um das Thema Hochzeit? Das Top 10 Ranking soll Licht ins Dunkel bringen und für den ein oder anderen Ratschlag sorgen, auf das alle Hochzeiten dieses Jahr phänomenal werden!

#1 Die Hochzeitsfotografie

Anhand des Portfolios vieler Hochzeitsfotografen erkennt man, dass ein Übergang von der „Fine Art Photography“ zu der „Dark and Moody Photography“ stattfindet. Da kommt natürlich die Frage auf: Wofür stehen diese Begriffe eigentlich? Fine Art Photography ist der Überbegriff für exakt und fein ausgearbeitete Bilder. Die Schärfe der Konturen verläuft etwas, ohne das die Aussagekraft des Motives verloren geht. Insgesamt erscheinen Bilder, die so fotografiert und herausgearbeitet wurden, wesentlich weicher und teilweise auch natürlicher. Dark and Moody Photography stellt das Gegenteil dazu dar. Die Fotos sind dunkel aber mit stimmungsvollen Lichtakzenten versehen, die Aufnahmen wirken rustikaler und vermitteln eine gewisse Spannung. Sie sind ehrlich und auf eine ansprechende Art etwas düster und schäbig. Der starke Hell-Dunkel-Kontrast erzeugt eine intensive Stimmung. So ungeschliffen und derb die Fotos auch wirken, sie sind selten ein Schnappschuss, denn es bedarf einer gewissen Strategie Motive so aufzunehmen und zu bearbeiten.

 
 
 

// Evan Civas //

 

#2 Der Trend 2017 - Nachhaltigkeit

Ein Wandel zeichnet sich 2017 vor allem ab: Hochzeiten werden wieder um einiges natürlicher und bewusster - in jedem Bereich. Brautpaare legen bei der Planung viel Wert auf einfache Feste, die sich durch Nachhaltigkeit auszeichnen. Es wird auf Mottos mit Bezug zur Familie, Natur und Liebe gesetzt. Immer mehr Paare entscheiden sich für eine freie Trauung, welche zu einem emotionalen, berührenden und vor allem intimen Akt zwischen Braut und Bräutigam wird. Ein bewusster und ökologisch bedachter Stil kann in jedem Bereich einer Hochzeit umgesetzt werden - man muss nur wissen wie. Wenn man CO2 vermeiden will, ist es das Beste, es so wenig wie möglich entstehen zu lassen. Hinsichtlich der Location kann man darauf achten, dass für alle Gäste kurze Anfahrtswege bzw. eine gute Zuganbindung bestehen. Generell, dass alles nah beieinander liegt z.B. Hotel, Kirche und der Ort für die Feier. Die Gäste können zudem Fahrgemeinschaften bilden oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

 
 
 

// VW Hire // Wedding Bus// // Ceremony // Pinterest // 

 

#3 Die Farbpalette

Es wird auf schlichte Eleganz gesetzt, vor allem durch warme, metallische Akzentfarben. Ganz hoch im Kurs stehen roségold, gold und bronze. Sie werden stilvoll in die Dekoration eingebunden. Wiederfinden können sich diese Nuancen beispielsweise im Besteck oder in den Tellern, aber auch in Elementen wie Kerzenständern, Teelichtern oder Girlanden.
Außerdem werden Muted Colors, also gedeckte erdige und pastellige Töne wie braun, karamell und beige, geschickt kombiniert, um eine Verbindung zur Natur herzustellen.
Das wird in Form von hölzernen Details in den Blumen Arrangements oder aber in der Hochzeitspapeterie, als rustikal wirkende Save the Date Karten, in Umschlägen für die Einladungen oder in den Karten für das Hochzeitsmenü umgesetzt.

 
 
 

// Stills // Papeterie // Heels // Kerzen //

 

#4 Die Dekoration

Paare setzen immer häufiger auf naturbelassene und schlichte saisonale Blumendekorationen. Vor allem locker gebundene Brautsträuße, natürliche Wildblumen und rustikale Arrangements, die hier und da auch mit exotischen Details gespickt sein können. Immer häufiger werden Naturmaterialien wie Steine, Holz etc. verwendet. Das Grün frischer Pflanzen und Gestecke wird gerne in verschiedensten Formen genutzt, um die Hochzeitslocation ansprechend zu dekorieren.
Lange Blumengirlanden verleihen dem Feststil Textur und Frische und hängende Dekorationen wie Wimpel- und Lichterketten sind ein fester Bestandteil der Dekorationskonzepte. Es wird ein besonderes Augenmerk daraufgelegt, dass die Dekoration recycelt werden bzw. zum Upcycling genutzt werden kann.  Auf dem absteigenden Ast ist der Autoschmuck, da die Blumen hier nur kurz Verwendung finden und dann in der Tonne landen. Viel lieber sieht man sie an den Handgelenken der Brautjungfern. Zum Glück gibt es auch rückläufige Trends, wie z.B. das steigen lassen von Schmetterlingen (die gekühlt, aber lebend geliefert werden) oder von Tauben. Auch entscheiden sich immer mehr Brautpaare gegen die Luftballons, die sich letzten Endes nur als Plastikmüll in den Bäumen und Büschen der Umgebung absetzen. Definitiv ein Trend zu mehr Vernunft, auch bei der eigenen Hochzeit.

 

// Blumen // Lampen // Dekor // Torte //

 

#5 Das Brautstyling

Zum frischen Haarschmuck, der aus Blumenkronen besteht, gesellen sich immer mehr auffällige goldene Haarreifen als Trendaccessoires. Sie lösen die Blumenkränze nach und nach ab.
Das Haarstyling wird generell lockerer, der Undone-Look in Form von Locken und geflochtenen Elementen ist beliebt. Bräute mit langen Haaren setzen auf offene Brautfrisuren mit Wellen im natürlichen Look. Kurze Haare werden mit originellem Haarschmuck und funkelnden Haarbändern gestyled. Mehr und mehr stammt der Schmuck der Braut - seien es Ohrringe, Armreifen, Fußkettchen etc. - aus einer fairen Produktion und besteht aus recycelten Materialien. Hier zeigt sich auch, dass nachhaltige Produkte im Kommen sind und die Braut 2017 diese wertschätzt.

 
 

#6 Die Brautkleider

Die kommenden Modelle natürlicher, luftiger Kleider werden von den Designern gerne mit Metalltönen aufgepeppt und das traditionelle strahlende Weiß wird 2017 mit Akzenten in Gold, Beige, Ivory sowie mit glitzernden Elementen kombiniert. Viele Bräute legen mehr Wert auf einen geraden Schnitt statt auf einen überdimensionalen Traum aus Tüll. Die Tendenz geht zu Perlen, Stickereien -die oft mit Spitze kombiniert werden- und raffinierten Rückenausschnitten. Besonders spannend zu beobachten ist der Trend „Boho“ entwickelt sich zu „Minimal Boho“:
Neben Grace Loves Lace und Daughters of Simone bieten zahlreiche andere Labels Brautkleider für teilweise unter 1000€ an und sind somit eine tolle, individuelle Alternative für Bräute, die nicht zu viel Budget in das Kleid investieren können oder wollen. Außerdem werden vielfach, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, Second-Hand Brautkleider nach den eigenen Wünschen aufgepeppt, eingefärbt und verändert.

 
 

#7 Do It Yourself

Weg von den schlecht gemachten, massengefertigten Wegwerf-Pralinen und hin zu wirklich individuellen, nützlichen oder emotionalen Gastgeschenken! Immer öfter finden sich kleine Pflanzensetzlinge, Sukkulenten oder Samen-Tütchen, aber auch Kräutermischungen oder selbstgemachte Marmelade oder Honig auf den Tischen der Gäste. Stempelkarten, handbeschriftete Schilder und Wedding Wands (Holzstäbe mit Bändern für die Gäste beim Ausmarsch aus der Kirche) sorgen für einzigartige Effekte auf den Fotos. Selbst hergestellte Dekoration wie angesprühte Flaschen als Vasen oder Kerzenständer oder aber lackierte Pflanzenelemente wie Äste zur Verzierung des Tisches sind gern gesehene Elemente.
Auch in Sachen Ringe wird es individuell, gerade die Herren der Schöpfung finden es toll, etwas Selbstgemachtes an die Hand der Braut stecken zu können! So sind selbstgeschmiedete Eheringe (aus fairem Gold) eine tolle Alternative zu den Ringen aus Kaufhäusern oder von Juwelieren.

 
 

#8 Bewusster Umgang mit der Papeterie

In der Welt der Druckereien zeichnet sich ebenfalls ein Wandel ab. Wo früher nur Papierqualität zählte, kommt nun der Umweltaspekt dazu. Wie wird das Papier hergestellt? Woher stammen die Rohstoffe? All das sind Fragen, die 2017 auch für die Hochzeitspapeterie im Vordergrund stehen. Es wird zertifiziertes Papier (FSC oder PEFC) verwendet und auf eine klimaneutrale Produktion und einen klimaneutralen Versand geachtet. Baumfreie Einladungskarten aus Blumensamenschöpfung sind eine ökologisch sehr nachhaltige Möglichkeit. Eine Kombination aus Natürlichkeit mit schlichter Eleganz, besonders goldene Akzente in schlichten Designs erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei darf es gerne etwas rustikaler werden. Hochzeitseinladungen in warmen Erdtönen mit leichter Papierstruktur eignen sich dazu am besten. Bei den Farben wird auf Bio-Druckfarben bzw. Pflanzenfarben wert gelegt.

 
 

#9 Die Hochzeit im kleinen Kreis

Hochzeiten im kleinen Kreis liegen im Trend und das aus gutem Grund! Zwar träumen viele Bräute von einer großen Feier mit prächtiger Hochzeitsdekoration, doch darf man nicht die Unpersönlichkeit vergessen, die bei einem Fest mit hunderten von Gästen aufkommen kann. Brautpaare zeigen 2017, warum sie heiraten und worauf es an ihrem großen Tag wirklich ankommt: Liebe, Familie, wahre Freundschaft und eine großartige Zeit! Das Ehepaar hat die einzigartige Gelegenheit alle Emotionen in Stille und Besinnlichkeit aus nächster Nähe zu erleben, sodass ihnen kein liebevolles Detail entgeht. Eine Hochzeit im kleinen Kreis ist gemütlich, persönlich und wird emotional ein ganz großes Fest. Man kann für jeden Gast da sein und sich für die besonderen Momente Zeit nehmen.
Das Motto Familie wird großgeschrieben. Die kleinen Familienmitglieder werden oft als Blumenmädchen oder Blumenjungen in die Hochzeit eingebunden. Wenn man bereits eigene Kinder hat, ist das für die Eltern ein sehr rührseliger Moment. Aber es kann auch ganz anders gehen: Stattdessen werden kurzerhand die Omas gefragt, ob sie beim Auszug aus der Kirche oder jeder anderen Location die Blüten streuen möchten. Oder aber sie tragen den langen Schleier der Braut oder das Ringkissen. Es gibt viele Möglichkeiten die Großeltern auf ganz individuelle Art und Weise in die Hochzeit einzugliedern. Probiert es doch mal aus!

 
 

#10 Die Hochzeitsgeschenke

Wenn zwei Liebende zur Hochzeit laden, möchten sie mit den engsten Freunden und Verwandten feiern, dass bereits einige Hürden des Lebens gemeistert sind und nun auf ein langes und intensives Zusammenleben mit allen Höhen und Tiefen vorausgeblickt wird.
Jeder Gast, der diesen Tag mit dem Brautpaar zelebriert, möchte es mit einem Geschenk beglücken. Langsam aber sicher entwickelt sich ein Trend, der vermehrt Fuß fasst: Spenden statt Schenken. Mit der Spende werden das Ehepaar und die Gäste ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen zaubern, denen es vielleicht nicht so gut geht und die für die Idee sicherlich sehr dankbar sein werden!
Sei es die Nachbarschaftshilfe für Not leidende Kinder, das Tierheim um die Ecke, oder die Arbeit der Kirche und anderen national und international tätigen humanitären Organisationen - man kann sich überall engagieren und Menschen Hoffnung geben.
Als Unternehmen mit einem Ziel und einer Mission - die Welt mit unserer Arbeit ein ganz kleines Stückchen besser zu machen - haben wir uns dazu entschlossen, das regelmäßig und von Anfang an im Zuge einer Patenschaft zu tun. Das internationale Kinderhilfswerk Plan International finanziert nachhaltige und kinderorientierte Selbsthilfeprojekte, bei denen nicht nur das Leben des einzelnen Kindes, sondern der ganzen Region verändert werden soll. Für das süße kleine Mädchen Heidy Xiomara aus Loja im Süden Ecuadors haben wir mittlerweile die Patenschaft übernommen und freuen uns sehr einen Beitrag zu leisten.

 
thank you Danke
 
 

Text: Vivian Döbber